Nachhaltig mehr bewirken

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
dass Wirtschaft und Gesellschaft so sein sollten, wie sie sind, kann heute – abgesehen von den wenigen Profiteuren des Status quo – niemand mehr behaupten.

In den nächsten Jahren wird sich entscheiden, in welche Richtung sich unsere Gesellschaft bewegt. Es geht um die Frage, wer entscheidet in Zukunft über unser Leben, wer entscheidet über die Art wie wir produzieren, arbeiten und konsumieren: Sind es die Konzerne oder sind es demokratisch gewählte Parlamente? Ich stehe dafür, dass es die gewählten Parlamente sind, die im Sinne des Gemeinwohls Entscheidungen treffen.

Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Deswegen brauchen wir einen Kurswechsel - vor allem bei der Steuerpolitik. Es muss darum gehen, Verteilungsgerechtigkeit herzustellen. Der gesellschaftliche Reichtum ist gerecht über die Gesellschaft zu verteilen, damit allen Menschen der Zugang zur öffentlichen Daseinsvorsorge gewährt wird.

Für den erforderlichen ökonomischen und technischen Wandel muss Nachhaltigkeit das Leitziel werden. Höher-Schneller-Weiter hat ausgedient. Das allein auf Wachstum basierende Wirtschafts- und Sozialsystem vergrößert die Schere zwischen Profiteuren und Benachteiligten. Erforderlich ist ein sozial-ökologischer Umbau der Gesellschaft. Umweltschutz ist kein Luxus, sondern auch eine Frage der sozialen Gerechtigkeit.

Ich freue mich auf Ihre Fragen und Anregungen.

Aktuelles

23.07.2017

Ein Stück Feld für Städter - Besuch im Bauerngarten Großziethen

Nach dem Motto „Wir pflanzen, Sie ernten“, können Großstädter ihren kleinen Garten betreiben. Für Interessierte, die keinen Garten und nur wenig Zeit haben, aber trotzdem ökologische Feldfrüchte ernten wollen, gibt es u. a. in Großziethen die "Bauergärten".

Weiterlesen …

21.07.2017

Exkursion ins Naturschutzgebiet Gadsdorfer Torfstiche und Luderbusch

Als Vorsitzender des BUND Brandenburg war ich auf Einladung der Bürgerinitiative GegenWind aus Gadsdorf (Gemeinde Am Mellensee) zu einem Vor-Ort-Termin. Anlass ist das im Regionalplan ausgewiesene Windeignungsgebiet (WEG) 31.

Weiterlesen …

20.07.2017

Gregor Gysi am 3. August 2017 in Königs Wusterhausen

Gregor Gysi hat zugesagt, am 3. August 2017 zu einer Wahlkampfveranstaltung nach Königs Wusterhausen zu kommen. Als Gastgeber freue ich mich, ihn ab 18.00 Uhr im KW-Eventcenter am Bahnhof begrüßen zu können.

Weiterlesen …