Carsten Preuß

Wahlprogramm zur Landtagswahl 2014


test

Besuch der Ludwig-Achim-von-Arnim-Grundschule Werbig in der Gemeinde Niederer Fläming

14.07.2017

Erst in diesem Jahr fand der Einzug in das neue Schulgebäude statt. Ein Grund, gemeinsam mit Bürgermeister David Kaluza, Kathrin Dannenberg, Landtagsabgeordnete und Sprecherin für Bildungs- und Sportpolitik der Fraktion DIE LINKE und Felix Thier, Kreisreisvorsitzender der Linken in Teltow-Fläming, mal zu schauen, wie sich die neue Schule in der Praxis bewährt.

Mit der Schaffung eines neuen Schulhauses für die Grundschule wurde der erste Campus-Bauabschnitt umgesetzt. Das ehemalige Schulareal soll Schritt für Schritt zum „Campus der Generationen“ entwickelt. Im auslaufenden Schuljahr besuchten 115 Schüler die Grundschule, die von 9 Lehrkräften unterrichtet wurden.

Möglich wurden die Investitionen durch eine seit 2011 laufende Kooperation der Gemeinde Niederer Fläming, der Stadt Jüterbog und dem Amt Dahme als AG Niederer Fläming. Ziel der AG ist die Sicherung der Daseinsvorsorge in der ländlich geprägten Region.

Mit der Aufnahme in das Städtebauförderprogramm „Kleinere Städte und überörtliche Zusammenarbeit“ und einem integrierten Entwicklungskonzept, das unter anderem die Entwicklung der Bildungsangebote als Schwerpunkt sieht, ergaben sich finanzielle Möglichkeiten, die die Umsetzung verschiedener Projekte ermöglichen.

Die neue Schule wurde nach modernen Vorgaben gestaltet und ausgestattet. Sie besitzt nun Fachkabinette für Musik, Naturwissenschaften und Arbeitslehre sowie einen Ruheraum. Der integrierte Hort verfügt außerdem über eine eigene Küche und eine Kletterwand.

Die sanierte Mensa wurde bereits 2014 in Betrieb genommen. Hier können auch Nichtschüler essen gehen. Angeboten wird auch ein Lieferservice. Darüber hinaus ist die Mensa gleichzeitig das „multifunktionale Dorfgemeinschaftshaus". Auf dem Dach der Mensa entstand eine Photovoltaikanlage, die überwiegend der Eigenstromversorgung des gesamten Campus der Generationen dient. 2016 ist die Heizungsanlage modernisiert und auf Holzhackschnitzel umgestellt worden. Die 500KW-Anlage mit Pufferspeicher versorgt über ein Nahwärmenetz fünf Objekte (Schule, Turnhalle, Mensa, Feuerwehr, Bauhof). Das Holz stammt aus den Pflege- und Unterhaltungsanlagen der Gemeinde Niederer Fläming mit seinen 23 Ortsteilen und einer Fläche von 186 km2. In den nächsten Jahren sollen weitere Einrichtungen entstehen. Angedacht ist noch die Sanierung des alten aus dem Jahre 1979 stammenden Schulhauses. Es soll künftig vielfältig als Senioren-Tagesstätte, Einkaufsmöglichkeit etc. genutzt werden. Der Campus der Generationen ist bereits jetzt schon ein Vorzeigeprojekt für ein Miteinander aller Generationen und für eine Gemeinde. Auffällig waren bei der Besichtigung, die vielen kleinen tollen Ideen, die bei dem Neubauprojekt bzw. bei der Ausstattung berücksichtigt werden konnten.

Zurück