Ausstellung „Zossen 1933“ wieder in der Fischerstraße 26 in Zossen

02.07.2014

Die Ausstellung „Zossen 1933“ - konzipiert und erarbeitet von der Bürgerinitiative „Zossen zeigt Gesicht“ - ist bis Ende Oktober dieses Jahres von nun an immer donnerstags von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr und samstags von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr in der Fischerstraße 26, dem geplanten Haus der Demokratie, in Zossen zu sehen.
 
Die Ausstellung ist im vergangenen Jahr im Rahmen des Projekts „2013 – Zossen erinnert an 1933 und die Folgen“ von Mitstreitern der BI erarbeitet und in der Zossener Fischerstraße 26 mit großer Resonanz über mehrere Monate gezeigt worden.
 
Die BI „Zossen zeigt Gesicht“ will mit der Ausstellung an dieses große Interesse anknüpfen. Erst jüngst aufgefundene historische Fotos geben Auskunft darüber, dass das Gebäude in der Fischerstraße 26 in der Zeit des Nationalsozialismus als Hitler-Jugend-Heim gedient hat. Mitglieder der BI hatten bei Aufräumarbeiten im vergangenen Jahr Wandzeichnungen freilegen können, die dies ebenfalls belegen.
 
Die Autoren der Ausstellung „Zossen 1933“ haben bereits monatelang in Archiven und bei Zeitzeugen recherchiert, so dass man heute genauer nachvollziehen kann, wie die Machtübernahme der Nationalsozialisten in Zossen vollzogen wurde. Übrigens wird diese Recherchearbeit fortgesetzt, so dass die Schau noch erweitert werden kann.
 

Zurück

Aktuelles (Archiv)