Die 6. Postkarte ist da! Diesmal geht es um das Thema Stadtentwicklung

30.08.2011

Gemeinsam mit Ihnen möchte ich die Weichen für die weitere Zukunft unserer Stadt stellen. Wie dies gehen kann, haben inzwischen über 500 Städte bundesweit bewiesen, darunter München, Hamburg, Nürnberg, aber ebenso kleine Kommunen wie Luckenwalde, Jüterbog oder Königs Wusterhausen aus unserer Region.

In all diesen Städten haben die Verwaltungen gemeinsam mit Bürgern überlegt, worin die Stärken ihrer Kommunen liegen und wohin sich ihre Stadt künftig entwickeln soll. Diese Leitbilder fließen dann in ein Stadtentwicklungskonzept ein. Zu berücksichtigen wären in Zossen insbesondere der teils städtische, teils ländliche Charakter, die natürlichen Gegebenheiten wie Wald und Seen, die Eigenheiten der einzelnen Ortsteile sowie die Infrastruktur für eine weitere wirtschaftliche Entwicklung. Bereits 2003 hat der Deutsche Städte- und Gemeindetag zur Stärkung der Kommunen Anregungen für die Erarbeitung eines Stadtentwicklungskonzeptes herausgegeben. Seit 2007 liegen auch in Zossen entsprechende Vorschläge auf dem Tisch. Mit dem öffentlichen Bekenntnis der bisherigen Amtsinhaberin: „Von einem Leitbild und den Debatten darüber halte ich gar nichts“ wurde Bürgerbeteiligung für die Zukunft unserer Stadt bisher verhindert. Ich werde diese Vorschläge wieder aufgreifen und Ihnen Wege ermöglichen, sich aktiv an der Planung und Umsetzung zu beteiligen.


Ich zähle auf Sie

Zurück

Aktuelles (Archiv)