Die Ausstellung „Zossen´33“ wird bis Ende September verlängert

15.08.2013

Die Ausstellung „Zossen ´33“ in der Fischerstraße 26 in Zossen (Haus der Demokratie) wird aufgrund des großen Interesses bis zum 30. September 2013 verlängert.

Bisher waren mehr als 120 Besucher in der Ausstellung. Auf großes Interesse, das wird in den zahlreichen Gesprächen deutlich, stößt vor allem der lokale Bezug der Ausstellung. Es kommen auch immer wieder Besucher, die Fotos, Dokumente und neue Informationen mit Bezug auf Zossen aus den 1930iger Jahren mitbringen. Dafür herzlichen Dank! Besonders berührend waren die Begegnungen mit Angehörigen von Opfern der Verhaftungen am 29. Juni 1933, die teilweise nur wegen der Ausstellung nach Zossen gekommen sind. Zu Gast waren aber auch Angehörige der Täter.

An diesem Sonnabend wird die Ausstellung das erste Mal außerhalb von Zossen während des Plenums des landesweiten Aktionsbündnisses gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Finowfurt gezeigt. Daher bleibt die Ausstellung am Samstag, den 17. 08. 2013 ausnahmsweise geschlossen.

Ab nächster Woche ist die Ausstellung dann wieder donnerstags von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr und samstags von 10.00 bis 13.00 Uhr in der Zossener Fischerstr. 26 zu sehen.

BI Zossen zeigt Gesicht

Zurück

Aktuelles (Archiv)