DIE LINKE Wahlparty im "Festsaal Kreuzberg"

24.09.2017

Die Wähler*innen haben entschieden

Nach Feiern war mir nach der Prognose nicht mehr zumute. Dennoch war es ein engagierter Wahlkampf. Ich danke den Wählerinnen und Wählern und vor allem den vielen unermüdlichen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern. Sie/wir haben dafür gekämpft, dass wichtige Themen Gegenstand des Wahlkampfes werden. Auf den Straßen, im Internet und bei vielen Podien überall im Wahlkreis 62 standen DIE LINKE und ich für bessere Bildung, Nachhaltigkeit und eine armutsfeste Rente, für ein besseres Gesundheitssystem, bezahlbare Mieten und für gute Arbeit. Viele Menschen wünschen sich, dass es in diesem Land gerechter zugeht, dass Reichtum begrenzt und Armut abgeschafft werden.
Unser Ziel, drittstärkste Kraft im Bundestag zu bleiben, haben wir allerdings deutlich verfehlt. Bis zuletzt hatten wir für unsere Positionen gekämpft.

Bitter ist, dass vor allem in Ostdeutschland viele Stimmen an die rechtspopulistische Alternative für Deutschland gegangen sind.

Der Rechtsruck in Deutschland wird eine besondere Herausforderung. Wir müssen diese demokratische Entscheidung akzeptieren. Wir werden aber deutlich machen, dass es einen anderen Kurs geben kann und muss. Die soziale und ökologische Opposition im Bundestag wird weiterhin DIE LINKE sein. Aber: ein zentraler Raum für reale gesellschaftliche Veränderungen befindet sich außerhalb der Parlamente. Und damit sind nicht die Talkshow im Abendfernsehen gemeint, sondern auch Initiativen und Nichtregierungsorganisationen, die sich für eine soziale und ökologische Transformation der Gesellschaft einsetzen.

Ich gratuliere Jana Schimke, die den Wahlkreis 62 erneut gewonnen hat.

Zurück

Aktuelles (Archiv)