Familientag im Tierheim Zossen

20.06.2011

Beim Familientag am 18. Juni 2011 im Tierheim Zossen konnten sich die Besucher davon überzeugen, dass den Tieren beste Bedingungen geboten werden. Allerdings geht das auch in Zossen nicht ohne Unterstützung.Im Zossener Tierheim werden zurzeit ca. 70 Katzen, 15 bis 20 Hunde, zwei Hängebauchschweine und diverse Kleintiere, z.B. Kaninchen und Hamster betreut.

Burkhardt Emmerich, der Verwaltungsleiter des Zossener Tierheims führte mich durch den Komplex. Größtes Problem sind die laufenden Kosten, die das Tierheim immer wieder an den Rand des Ruins bringen können. Darunter sind auch ungeplante finanzielle Verpflichtungen z. B für die medizinische Versorgung. Bei den Baumaßnahmen soll in diesem Jahr ein weiterer Hundeauslauf entstehen. Das Haupttierhaus hat bereits eine Wärmedämmung. Die Wärmedämmung eines weiteren Gebäudes soll folgen, um die Betriebskosten senken zu können. Hierfür wurden Fördermittelanträge vom Land Brandenburg bereits bewilligt.

Das Futter für die Tiere ist durch Futterspenden abgesichert, die Tierfreunde durch Verträge mit dem Anbieter „Tiere in Not“ leisten. Leider gibt es keine Fortschritte hinsichtlich des vorgelegten Fundtiervertragsentwurfes mit der Stadt Zossen. Die Stadt Zossen hat derzeit einen Vertrag mit dem Tierheim Ludwigsfelde.

Kontakt: Tierheim Zossen, Straße der Jugend 156 (Einfahrt neben Aldi), Tel. 03377-201517, Spendenkonto: MBS Potsdam, Konto: 364 002 1176, BLZ: 16050000, Internet: www.Tierheim-Zossen.de

Am 21. August 2011 findet das große Tierheimfest statt.

Zurück

Aktuelles (Archiv)