LSG „Wierachteiche – Zossener Heide“ soll einstweilig gesichert werden

29.03.2013

Der Kreistag Teltow-Fläming hat am 27.03.2013 beschlossen, dass die Landrätin das geplante Landschaftsschutzgebiet (LSG) „Wierachteiche – Zossener Heide“ per Erlass einstweilig sicherstellt. Damit soll gewährleistet werden, dass während der derzeit laufenden naturschutzfachlichen Untersuchungen und während des anschließenden Schutzgebietsverfahrens keine Veränderungen in dem Gebiet vorgenommen werden, die den Schutzgegenstand nachteilig verändern können.
 
Das eine solche einstweilige Sicherstellung notwendig ist, zeigen die jüngsten Beispiele. Zwar liegt von den Investoren, die in diesem Gebiet einen großen Windpark errichten wollen, eine Zusage vor, das Schutzwürdigkeitsgutachten für das LSG abzuwarten. Allerdings passieren derzeit in diesem Gebiet zu viele Dinge, die auch als Vorbereitung für den dort geplanten Windpark eingeordnet werden können. Dies betrifft das Anlegen von breiten Forstwegen und das Abholzen von Baumbestand. Derzeit werden sogar mehrere Kahlschlagflächen in der Nähe der Verbindungsstraße Wünsdorf - Töpchin angelegt. Darüber berichtete Dr. Reinecke in der Debatte zu diesem Tagesordnungspunkt. Es ist nicht auszuschließen, dass damit auch Fledermausquartiere bzw. Brutreviere zerstört wurden.
 
Nach einer intensiven Diskussion stimmten in namentlicher Abstimmung 24 Kreistagsmitglieder für den in der Sitzung leicht geänderten Beschlusstext. Elf Abgeordnete stimmten mit Nein und vier enthielten sich der Stimme.
 
Die Kreistagsmitglieder aus Zossen stimmten wie Folgt ab: Dr. Rainer Reinecke (DIE LINKE), Ria von Schrötter (SPD), Christoph Schulze (SPD, Hermann Kühnapfel (CDU) und Andreas Noack (VF) sowie die Landratskandidatin Kornelia Wehlan (DIE LINKE) stimmten für den Antrag. Wilfried Käthe (VF) und Karola Andrae (FDP/BV) stimmten gegen den Antrag.
 
Herr Kühnapfel (CDU) berichtete über eine am 22. 03. 2013 stattgefundene nichtöffentliche „Arbeitsberatung“ von Stadtverordneten in Zossen. Dort ging es um den Flächennutzungsplan und um Aussagen zu Windeignungsgebieten. Es wurden Vorschläge für Windeignungsgebiete in Zossen vorgelegt. Unter Berücksichtigung der harten und weichen Kriterien können demnach in Zossen weitere Windeignungsgebiete ausgewiesen werden. Diese Planungen müssen nun endlich öffentlich vorgestellt und diskutiert werden.

 

Zurück

Aktuelles (Archiv)