Malerei und plastische Bilder von Bernd Stiehler in der Neuen Galerie in Wünsdorf -Waldstadt

12.06.2012

Neue Arbeiten von Bernd Stiehler sind seit dem 9. Juni 2012 in der Neuen Galerie in Wünsdorf-Waldstadt zu sehen.
In erster Linie findet der interessierte Besucher figürliche Darstellungen. Aber auch Landschaften, Abstraktes und Grafisches findet sich in der Austellung.

1947 in Zwönitz/Erzgebirge geboren, absolvierte Bernd Stiehler zunächst ein Ingenieurstudium und wurde Konstrukteur im Fahrzeugbau, bevor er sich mit Design und später mit Malerei und Grafik beschäftigte. 1990 schloss er dann sein Kunststudium an der Fachhochschule in Heiligendamm ab und arbeitet seit dem freiberuflich im Landkreis Teltow-Fläming. Immer wieder verbrachte er Zeit auf der Kanareninsel La Palma, wo viele seiner Landschaftsbilder entstanden.

Seit 2003 steht der Mensch im Mittelpunkt des künstlerischen Schaffens von Bernd Stiehler. Ausschlaggebend dafür ist seine zu diesem Zeitpunkt diagnostizierte Krankheit. Seit dem arbeitet er mehr denn je. Die fortschreitende körperliche Beeinträchtigung wurde für ihn zur Antriebskraft.

Und so ist seit seiner letzten Ausstellung vor fünf Jahren viel Neues entstanden, was noch bis zum 29. Juli 2012 in Wünsdorf zu sehen ist.

Geöffnet ist die Neue Galerie in der Gutenbergstraße 1 in der Bücherstadt von Donnerstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr.



Eine Rezension zur Ausstellung von Arno Neumann finden Sie hier: (MAZ vom 12.06.2012, als externer Link)

Wegen der kritischen Haushaltslage hatte der Landkreis den Weiterbetrieb der Galerie vergangenes Jahr zur Disposition gestellt. Daraufhin gründete sich eine Arbeitsgruppe von Fürsprechern, darunter Künstler und kunstinteressierte Bürger. Es wurden mehr als 1000 Unterschriften für den Erhalt gesammelt. Schließlich stimmte die Verwaltung zu, den Mietvertrag für 2012 zu verlängern – unter der Maßgabe, dass ein Konzept für den Fortbestand erarbeitet wird. Nach wie vor ist die Zukunft der Neuen Galerie weiter unklar!

Zurück

Aktuelles (Archiv)