Neuer Bahnübergang in Lindenbrück vor der Eröffnung

13.11.2015

Die neue Straßenüberführung am Bahnübergang Lindenbrück wird am 18.11.2015 eröffnet. Kurz darauf wird dann der alte niveaugleiche Bahnübergag zurückgebaut. Die Arbeiten an der Brücke begannen im Februar 2015.

Die neue Brücke in Lindenbrück ist eine von 20 Brücken, die bis 2018 zwischen Wünsdorf-Waldstadt und Elsterwerda entstehen.

Bereits am 10. November 2015 wurde die neue Bahnquerung in Mückendorf eröffnet, die von einem kombinierten Geh- und Radweg flankiert wird. Bei der neuen Bahnquerung in Lindenbrück/Zesch fehlt leider ein Geh- und Radweg. Dafür kostet die Mückendorfer Überführung rund vier Millionen Euro. Je ein Drittel der Kosten tragen die Stadt Baruth/M., Bahn und der Bund.

Die Baukosten für die 5,90 Meter hohe und rund 530 Meter lange Straßenüberführung in Lindenbrück in Höhe von 3,1 Millionen Euro teilen sich die Stadt Zossen, Bahn und Bund.

Problematisch ist, das dass neue, 3,1 Mio. Euro teure Brückenbauwerk an die alte kommunale Kopfsteinpflasterstraße in Richtung Zesch/Lindenbrück angebunden wird. Eine Erneuerunfg der Straße steht bedauerlicherweise auch nicht auf der Prioritätenliste der Stadt Zossen.

Weitere Brückenbauwerke in der Region entstehen ab August 2016 bis Dezember 2017in Neuhof und in Klein Ziescht. Für diesen Zeitraum ist eine Totalsperrung zwischen Wünsdorf und Elsterwerda geplant. Fern- und Güterverkehrszüge werden dann über Falkenberg umgeleitet, Nahverkehrszüge von Bussen ersetzt.

Ende 2017 soll der dann ausgebaute Abschnitt der Bahnstrecke Berlin-Dresden für eine Zug-Höchstgeschwindigkeit von 160 Kilometern pro Stunde freigeben werden und Ende 2018 sollen auf langen Abschnitten dieser Strecke Geschwindigkeiten mit bis zu 200 km/h möglich sein.

2003 wurde der Ausbau der Strecke von Berlin nach Dresden in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen. Die Strecke von Blankenfelde, bis wenige Kilometer vor Dresden soll von der Deutschen Bahn auf die Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h ausgebaut werden. Bis 2018 werden weitere Abschnitte der Strecke Berlin – Dresden ausgebaut. Aktuell finden neben Zossen auch in Dahlewitz, Baruth, Rangsdorf und Hohenleipisch Umbaumaßnahmen statt.

Zurück

Aktuelles (Archiv)