Notbremsung kurz vor dem Start

08.05.2012

Berlin Brandenburgs neuer Flughafen eröffnet erst nach Sommerferien

Der neue Berlin-Brandenburg Flughafen (BER) wird nicht wie geplant am 3. Juni eröffnet. Es gibt Probleme beim Brand- und Katastrophenschutz, bei den Meldewegen sowie bei den Türabsperrungen. Bis zum 3. Juni würde der Flughafen keine Abnahme des Technischen Überwachungsvereins (TÜV) bekommen.
Die Inbetriebnahme des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg in Schönefeld wird nun zu einem „Termin nach der Sommerpause“ angestrebt, so Flughafenchef Rainer Schwarz: „Wir waren nach Abschluss des Probebetriebs der Meinung, dass das Terminal funktionsfähig ist. Wir mussten nun feststellen, dass wir bei sicherheitstechnischen Anlagen nicht den Reifegrad erreicht haben, der eine Abnahme erlauben würde. Von daher ist klar, dass ohne abgenommene Brandschutzanlagen ein solches Terminal nicht in Betrieb gehen kann. Wir stoppen den Umzug. Der Flugverkehr wird über Schönefeld und Tegel abgewickelt werden.“

Berliner Flüge sollen vorerst weiterhin über die Airports in Tegel und Schönefeld abgewickelt werden. Bleibt zu hoffen, dass es kein Ferienchaos geben wird.

Dies ist bereits die zweite Verschiebung der Flughafen-Eröffnung in Schönefeld. Ursprünglich sollte der neue Hauptstadtflughafen im November 2011 in Betrieb gehen. Für den Flughafen Berlin-Brandenburg "Willy Brandt" werden 2,5 Milliarden Euro verbaut. Mit einer Kapazität von 27 Millionen Passagieren wird er die Nummer drei in Deutschland hinter Frankfurt und München sein.

Zurück

Aktuelles (Archiv)