Tag des Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

17.01.2013

Die Bürgerinitiative Zossen zeigt Gesicht erinnert wie in den vorrangegangenen Jahren am 27.1.2013 ab 16:00 Uhr mit einer Gedenkveranstaltung auf dem Zossener Marktplatz an die Verbrechen der Nationalsozialisten und lädt dazu alle Bürgerinnen und Bürger ein.

An diesem Tag des Gedenkens soll an alle Opfer des beispiellosen Regimes während der Zeit des Nationalsozialismus gedacht werden: Juden, politisch Andersdenkende, Christen, Sinti und Roma, Menschen mit Behinderung, Homosexuelle sowie Männer und Frauen des Widerstandes, Wissenschaftler, Künstler, Journalisten, Kriegsgefangene und Deserteure, Greise und Kinder an der Front, Zwangsarbeiter und an die Millionen Menschen, die unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft entrechtet, verfolgt, gequält und ermordet wurden.

Der Tag wurde durch den Bundespräsidenten Roman Herzog eingeführt. Am 27. Januar 1945 befreiten Soldaten der Roten Armee die Überlebenden des KZ Auschwitz-Birkenau.

Beginn der Gedenkveranstaltung der Bürgerinitiative Zossen zeigt Gesicht auf dem Marktplatz vor der Geschwister-Scholl-Buchhandlung ist um 16 Uhr. Sprechen wird Kirsten Gurske, Erste Beigeordnete des Landkreises und amtierende Landrätin. Gezeigt werden außerdem Informationstafeln mit den Lebenstationen jener jüdischer Mitbürger aus Zossen, die dem Holocaust zum Opfer fielen, und an die seit 2008 Stolpersteine erinnern.

Ab 15 Uhr wird die Bürgerinitiative Zossen zeigt Gesicht an den einzelnen Stolpersteinen in der Stadt (beginnend in der Stubenrauchstraße 4) sowie am Gedenkstein für die Opfer des Nationalsozialismus im Stadtpark Rosen niederlegen.

Gedenkveranstaltung am
27.1.2013 ab 16.00 Uhr auf dem Marktplatz Zossen, vor der Geschwister-Scholl-Buchhandlung

Zurück

Aktuelles (Archiv)