Tierheim Zossen erhält Fördermittel vom Brandenburgischen Umweltministerium

29.08.2014

Ministerin Anita Tack besuchte das Tierheim Zossen um sich über den geplanten Einsatz der ausgereichten Fördermittel zu erkundigen. Viele herrenlose Tiere brauchen Schutz und Fürsorge. Zossener Tierschützerinnen und Tierschützer haben sich in Zossen und Umgebung im Verein "Schützende Hand" organisiert und betreuen insbesondere Hunde, Katzen und Meerschweinchen in ihrem Tierheim. Das Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (MUGV) unterstützt die Erweiterung des Tierheims um zwei Hundeausläufer mit je drei Zwingern mit 30.000 Euro aus der Konzessionsabgabe Lotto. Am Freitag war Ministerin Anita Tack vor Ort und informierte sich über die Arbeit des Vereins und den Bau der neuen Zwingeranlage. Die Bauarbeiten beginnen Anfang September. Ich informierte die Ministerin darüber, dass die Fraktion DIE LINKE in Zossen sich für die Unterzeichnung eines Fundtiervertrages mit der Stadtverwaltung eingesetzt hat. Zuderm erinnerte ich daran, dass Tierschutz ein Staatsziel ist und gleichzeitig ein gesellschaftspolitischer Auftrag. Ziel ist es, ein Bewusstsein für den Tierschutz und den artgerechten Umgang bzw. die artgerechte Haltung von Tieren zu wecken. 

"Es ist vor allem dem Engagement von Tierschützern zu verdanken, dass in relativ kurzer Frist die Voraussetzungen zur Unterbringung von Heim- und Haustieren geschaffen wurden", sagt Tack. Das Tierheim in Zossen befindet sich in alten Kasernen der sowjetischen Streitkräfte und wird vom Verein vorrangig mit ehrenamtlichen Helfern betrieben. Im Jahr 2008 hatte es durch einen Brand erhebliche Zerstörungen an den Objekten gegeben. Der Tierheimausbau wurde in den vergangen Jahren kontinuierlich durch das Land gefördert mit insgesamt 113.090 Euro aus der Konzessionsabgabe Lotto. Diese wurden unter anderem für den Bau einer Quarantänestation und für Wärmedämmung eingesetzt.

tl_files/music_academy/Aktuelles/Tierheim-ZS-Anita-T-g-kl.jpg

Die ehrenamtlich tätigen Tierschutzvereine haben einen wesentlichen Anteil daran. Das MUGV unterstützt den Verein bei der baulichen Erweiterung des Tierheims. Die Ergänzung der vorhandenen Hundezwinger und Ausläufe verbessert die tiergerechten Unterbringungsmöglichkeiten und trägt dem Tierschutzgedanken Rechnung.

Anita Tack hob zudem die gute Zusammenarbeit staatlicher Stellen mit Tierschutzvereinen hervor, durch die Kräfte mobilisiert werden, die für einen dauerhaften Erfolg und für einen Bewusstseinswandel in der Bevölkerung hilfreich und auch nötig sind.

Finanziell unterstützt wird die Arbeit des Vereins der Tierfreunde durch Mitgliedsbeiträge und die "aktion tier - menschen für tiere e.V." Im Jahr 2013 wurden im Tierheim 62 Hunde aufgenommen und 58 vermittelt. Derzeit leben im Tierheim Zossen 15 Hunde, 50 Katzen, 15 Kanninchen und einige Meerschweinchen. Viele Tiere aus Gemeinden, wie etwa Zossen, Am Mellensee, Kleinmachnow und Stahnsdorf, finden durch Verein ein neues Zuhause - mit diesen Gemeinden wurden Fundtierverträge geschlossen, sowie Kooperationen mit anderen Tierschutzvereinen. Ab 01.09.2014 werden 3 neue Arbeitsstellen – die bislang ehrenamtlich tätig waren – einen Arbeitsplatz erhalten.

Das Brandenburger Umweltministerium hat in den zurückliegenden Jahren erheblich zur Entwicklung des Tierschutzes im Land Brandenburg beigetragen. Im Rahmen der anteiligen Projektförderung wurden bisher 28 Tierschutzvereine beim Bau und der Ausstattung der von ihnen betriebenen Tierheime und Auffangstationen mit insgesamt 1.639.870,17 Euro aus Lottomitteln unterstützt.

tl_files/music_academy/Aktuelles/Tierheim-ZS-Anita-T-o.jpg

Zurück

Aktuelles (Archiv)