Tolle Stimmung beim Fischerfest in Mellensee

21.06.2019

Im Dorf der Fischer organisierte an diesem Wochenende der Verein pro Mellensee zum mittlerweile 18. Mal das Fischerfest. Der Wettbewerb im Fisch- und Teichziehen, die Krönung der Fischerkönigin u.v.m. standen auf dem Programm. Die Stimmung war prächtig und auch das nächtliche Gewitter, das zum Verlust von einigen Zelten geführt hat, konnte der überaus angenehmen Atmosphäre nichts anhaben.

Es ist nun fünf Jahre her, dass der Mellensee vom Land Brandenburg an die Kommunen Zossen und Am Mellensee übertragen wurde. Und hier aus Mellensee vom Verein pro Mellensee kam damals die Anregung für die Petition gegen die weitere Seenprivatisierung, die ich mit Unterstützung des BUND Brandenburg zum Erfolg gebracht habe. Mittlerweile wurden 194 Gewässer mit einer Fläche von 4.490 Hektar von der Treuhandnachfolgerin BVVG für insgesamt rund 6,9 Millionen Euro gekauft. Das Land Brandenburg hat davon schon 148 Gewässer unentgeltlich an die jeweils angrenzende Kommune übertragen.

Die restlichen 46 Gewässer oder Gewässerteilflächen werden entweder den Kommunen noch zur Übernahme angeboten oder verbleiben beim Land, da beispielsweise wegen ihrer Bedeutung für den Naturschutz ein vorrangiges Landesinteresse besteht.

Viele Jahre währte das verbissene Ringen um die Rettung ehemals volkseigener #Seen vor der drohenden Privatisierung durch die bundeseigene Bodenverwertungs- und - verwaltungsgesellschaft. Seit der erfolgreichen Petition gegen die Seenprivatisierung, die über 110.000 BürgerInnen unterschrieben hatten, wurde kein See mehr an Privatpersonen oder Unternehmen verkauft!

Das ist ein großer Erfolg für die Menschen, die hier leben und sich erholen, dass die Gewässer für die Allgemeinheit gesichert und vor einer möglichen Privatisierung bewahrt wurden. Dass ich dazu beigetragen habe, erfüllt mich auch mit ein wenig Stolz.

Zurück

Aktuelles (Archiv)