Tourismus-Jubiläumsstammtisch im Zesch am See

13.06.2017

Am Dienstag fand die Jubiläumsfeier des Touristischen Stammtisches Teltow Fläming im Restaurant „Märkische Traube“ in Zesch am See statt.

Der Beginn des Tourismusstammtisches reicht in das Jahr 2014 zurück. Nach einem Workshop der Tourismus Marketing Brandenburg GmbH (TMB) im Restaurant „Wildpark“ Mellensee im Oktober 2014 fand sich auf Initiative einer Handvoll Anbieter der erste Touristische Stammtisch im Hotel „Berlin“ in Zossen zusammen. Ziel war es, die „weißen Flecken“ im östlichen Teil der Reiseregion Fläming zu beleben und Kooperationen und Netzwerke zwischen verschiedenen Leistungsträgern des Tourismus zu bilden.

Seit zweieinhalb Jahren treffen sich die Akteure monatlich bei einem der Teilnehmer, um Erfahrungen auszutauschen, neue Ideen zu sammeln und kleine Projekte anzustoßen.

Der Jubiläumsstammtisch ist der 25. Stammtisch der aktiven und passiven, nun mittlerweile 51 Teilnehmer im gesamten Landkreis Teltow-Fläming.

Aus diesem Anlass waren alle Interessierten herzlich eingeladen, die Touristiker persönlich kennenzulernen. Die bereits erreichten Ergebnisse der Arbeit wurden vorgestellt (Geniessertouren, Baruther Linie, Naturpark Baruther Urstromtal). Deutlich wird bereits, dass der Tourismusstammtisch mit seiner Arbeit den Tourismus im Osten unserer Reiseregion gestärkt hat.

Zu dem Jubiläumsevent hatten sich die Veranstalter etwas ganz Besonderes ausgedacht: eine
Blindverkostung von Schweineschnitzeln verschiedener Herkunft: vom Deutschen Schwein aus dem Supermarkt über französisches bis zu amerikanischen Schweinefleisch. Anschließend wurden die Ergebnisse bewertet. Zum deutlichen Sieger wurde das französische Schweinefleisch gekürt.

Schweinefleisch gibt’s in jedem Discounter zu billigsten Preisen - das fiel jedoch bei der Verkostung durch. Bei dem französischen Schwein handelte es sich um eine Rasse die viel langsamer wächst, als die Schweine aus der Turbo-Mast. Zudem hatte das französische Schweinefleisch einen intensiveren Geschmack, eine gute Marmorierung und einen höheren Fettanteil.

Dazu wurden regionale Produkte wie Roggenbier aus Petkus, selbstgemachte Limonaden gereicht. Ich hatte für den Weinberg Zesch e.V. Zescher Wein mitgebracht.

Zurück

Aktuelles (Archiv)