Touristischer Verbindungsweg von Zesch nach Egsdorf wieder auf der Kippe

02.02.2013

Der Kreistag am 10.12.2012 hatte der Finanzierung der Baumaßnahme „Touristischer Verbindungsweg Zesch am See – Egsdorf (bis Landkreisgrenze)“ im Haushaltsjahr 2013 zugestimmt. Damit sollte auch der Eigenanteil des Kreises von 280.000 Euro abgesichert werden.

Nun wurde auf der Sitzung des Kreistages Teltow-Fläming am 28.01.2013 mitgeteilt, dass die in Aussicht gestellte Zuwendung von Seiten des Landes unerwartet zurückgezogen wurde.

Der Kreistag verabschiedete daher einen Beschluss, der weiterhin die Dringlichkeit des Vorhabens bestätigt. Zugleich sprach sich der Kreistag erneut für den Bau der Straße als wichtige Maßnahme zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region aus. Die Kreisverwaltung wurde daher gebeten, weiterhin deutlich beim Land um das Vorhaben zu werben und mit dem benachbarten Landkreis Dahme-Spreewald konkrete Maßnahmen abzustimmen und zu vereinbaren.

Auch der Fördermittelantrag des Landkreises Dahme-Spreewald für den Straßenanteil des Nachbarlandkreises wurde abgelehnt. Hiergegen hat der Landkreis Widerspruch eingelegt. Im Nachbarlandkreis wurde auch das Geld für den Eigennateil einer Haushaltssperre unterzogen, sollte der Weg nicht 2013 gebaut werden.

Mit dem geplanten Ausbau des touristischen Verbindungsweges von Zesch am See nach Egsdorf sollen die Voraussetzungen für eine stärkere Belebung des Tourismus im Raum Wünsdorf - Zossen - Zesch - Teupitz geschaffen werden. Der Verein „Am Mühlenfließ“ e.V. hatte sich in den vergangenen Monaten u. a. mit der Übergabe von 1.500 Unterschriften für den Verbindungsweg von Zesch nach Egsdorf eingesetzt.

Zurück

Aktuelles (Archiv)