Touristischer Verbindungsweg Zesch – Egsdorf vorerst geplatzt

28.03.2013

Im Bericht der Landrätin wurde während der letzten Kreistagsitzung am 28.03.2013 mitgeteilt, das dass Brandenburger Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft bedauerlicherweise die Förderung für den touristischen Verbindungsweg von Zesch am See nach Egsdorf auch nach nochmaliger Prüfung abgelehnt hat. Eine erneute Beantragung ist erst im Jahr 2014 möglich.
 
Problematisch ist dann jedoch, die Frage des Eigenanteils. Der Eigenanteil des Kreises Teltow-Fläming soll 280.000 Euro betragen. Die Haushaltslage ist jedoch problematisch. Auch der Fördermittelantrag des Landkreises Dahme-Spreewald für den Straßenanteil des Nachbarlandkreises wurde abgelehnt. Im Nachbarlandkreis wurde das Geld für den Eigenanteil mit einer Haushaltssperre unterzogen, sollte der Weg nicht 2013 gebaut werden.
 
Mit dem geplanten Ausbau des touristischen Verbindungsweges von Zesch am See nach Egsdorf sollen die Voraussetzungen für eine stärkere Belebung des Tourismus im Raum Wünsdorf - Zossen - Zesch - Teupitz geschaffen werden. Der Verein „Am Mühlenfließ“ e.V. hatte sich in den vergangenen Monaten u. a. mit der Übergabe von 1.500 Unterschriften für den Verbindungsweg von Zesch nach Egsdorf eingesetzt.

Zurück

Aktuelles (Archiv)