Volksinitiative "Nachtflugverbot" am Flughafen BER gestartet

27.07.2011

Am 12.7.2011 begann die Sammlung von Unterschriften für ein landesplanerisches Nachtflugverbot am Flughafen Schönefeld.

Zur Durchsetzung eines landesplanerischen Nachtflugverbotes am Flughafen Berlin Brandenburg International (BER) soll eine Änderung des § 19 Abs. 11 des Landes-Entwicklungs-Programms erreicht werden. Hierfür sind in der ersten Stufe 20 000 Unterschriften erforderlich, die so schnell wie möglich gesammelt werden sollen.

Mit Ortwin Baier, dem Bürgermeister von Blankenfelde-Mahlow, hatte ich heute ein Treffen zum Fluglärmproblem durch den Flughafen BER. Wir waren uns einig, dass wir die betroffenen Gemeinden nicht gegeneinander ausspielen dürfen. Stattdessen müssen wir zusammenarbeiten um die Auswirkungen des Flughafens zu minimieren. Hierzu gehören ein Nachtflugverbot, die Forderung, dass der Flughafen kein Drehkreuz für Umsteigeflüge werden darf und die Aufhebung des genehmigten unabhängigen Parallelflugbetriebes.

Für die Unterstützung der Volksinitiative "Nachtflugverbot" laden Sie bitte den Unterschriftsbogen herunter, füllen ihn aus und senden ihn an die angegebene Adresse der Volksinitiative. Eine elektronische Sammlung über das Internet ist nicht möglich bzw. ungültig, Sie müssen bitte in den Listen unterschreiben. Es dürfen nur Brandenburger unterschreiben, also Bürger, die in Brandenburg gemeldet sind.

Download: Unterschriftsliste Brandenburg (5 Personen)

tl_files/music_academy/Aktuelles/carsten preuss ortwin baier.jpg

Zurück

Aktuelles (Archiv)