Vor Ort im Mittenwalder Heimatmuseum

14.09.2017

Zum Tag des offenen Denkmals besuchte ich auch das Heimatmuseum Mittenwalde. Seit 2002 betreibt der Heimatverein Mittenwalde e.V. das Museum am Salzmarkt 5. Dabei handelt es sich um ein liebevoll restauriertes Fachwerkhaus aus dem Anfang des 18. Jahrhunderts. Der Verein zählt über 100 Mitglieder und ist ein fester Bestandteil im kulturellen Leben der Stadt. Auf dem Grundstück befindet sich neben dem Hauptgebäude noch eine alte Schmiede und was für mich besonders interessant war, ein Weingarten.

90 Weinstöcke der Rotweintraubensorte "Regent" und der Weißweintraubensorte "Phönix" wachsen dort seit 2005. Aus den Trauben wird die "Mittenwalder Museumstraube" gekeltert, die jedoch nicht in den Handel kommen darf. Mit dem Weingarten wird an die alte Weinbautradition in Mittenwalde erinnert. Die Stadt Mittenwalde hatte bereits 1573 einen Weinberg, der bis in das 17.Jh. hinein Wein trug. An vielen Häusern in der Stadt fanden sich noch in den 1920er Jahren an den Südfassaden Weinstöcke. Auch diese Tradition hält das Museum aufrecht, an seiner Hausfassade gedeiht noch immer ein etwa 50 Jahre alter Weinstock.

Zurück

Aktuelles (Archiv)