Zu Besuch beim 40. Spreewaldfest in Lübben

17.09.2017

Seit nun schon vier Jahrzehnten zieht es jedes Jahr am dritten September-Wochenende tausende Besucher in die Spreewaldstadt Lübben. Dann feiern die Lübbener gemeinsam mit ihren Gästen ihr alljährlich Spreewaldfest. Die Mischung aus Tradition, Unterhaltung aller Genres, Spiel und Spezialitäten machen den besonderen Reiz dieses Festwochenendes aus. Bunt wie die Trachten sind die zahlreichen Bühnenprogramme und lokale Handwerker, Produzenten und Künstler zeigen den Spreewald in all seinen Facetten.

Und wo Spreewald drauf steht, ist auch Spreewald drin. Der Spreewaldmarkt lädt zum Schauen, Staunen und Naschen ein. Mit Schauvorführungen und viel Liebe zum Detail sind Traditionen und das Handwerk hautnah zu erleben.

Fast vergessene Handwerkskünste vom Holzschuhmacher, Schmiedekunst über Ostereierverzieren bis zum Sauerkraut stampfen anno dazumal werden mit viel Spaß beim Zuschauen und Mitmachen präsentiert. Aber nicht nur Handwerkern kann man hier über die Schulter schauen. Auch regionale Spezialitäten vom beliebten Plins bis zur unverzichtbaren Spreewaldgurke werden von fleißigen Händen nach alten Rezepten frisch zubereitet.
Weitere „Klassiker“ waren der Flohmarkt auf der Schlossinsel, das Chorkonzert in der Paul-Gerhardt-Kirche und das Höhenfeuerwerk. Auch musikalisch hatten und haben die Besucher die Qual der Wahl - rockig, elektronisch, Volks- und Folkmusik oder Swing und Jazz bieten die Bühnen auf dem Markt und in der Breiten Straße.

Zurück

Aktuelles (Archiv)