Zu Besuch in Zossens Partnerstadt Wittlich

20.05.2014

Mitte Mai war ich im Rahmen eines privaten Besuchs für ein verlängertes Wochenende in Zossens Partnerstadt Wittlich. In den Zeiten des Wiedervereinigungsprozesses gingen die Städte Wittlich und Zossen eine Städtepartnerschaft ein. Dieser Kontakt wird derzeit leider nur unzureichend mit Leben erfüllt. Das Ziel von Städtepartnerschaften ist, durch gemeinsame kulturelle und sportliche Veranstaltungen, die Menschen einander näher zu bringen. Durch meinen Besuch in Wittlich habe ich mir ein eigenes Bild von der Partnerstadt Wittlich machen können.

Dabei ergab sich auch eine Stippvisite beim Wittlicher Bürgermeister Joachim Rodenkirch. Ich wurde herzlich empfangen, obwohl auch in Wittlich die letzten Vorbereitungen zur Kommunalwahl laufen. Bei dem Gespräch habe ich darauf aufmerksam gemacht, dass die beiden Partnerstädte seit dem vergangenen Jahr eine Gemeinsamkeit mehr haben: In beiden Städten wird nun Wein angebaut. Auch die bevorstehenden Kommunalwahlen in beiden Städten waren Gesprächsthema. Herr Rodenkirch gab mir eine Flasche Wittlicher Wein mit und bat darum, Grüße mit nach Zossen zu nehmen, die ich auch über diesen Weg gern weitergeben möchte. Für einen der nächsten Arbeitseinsätze auf dem Zescher Weinberg wird die Flasche Wittlicher Wein kühl gestellt.

Das Alte Rathaus am Marktplatz beherbergt heute ein Museum bzw. ist die städtische Galerie. Die Stadtverwaltung sitzt im Stadthaus, in einem modernen Gebäude in der Schlosstraße von Wittlich.tl_files/music_academy/Aktuelles/wittlich-13.jpg

Der Stadtrat in Wittlich besteht aus 32 Ratsmitgliedern und er tagt in der Kultur- und Tagungsstätte Synagoge. Die Synagoge wurde 1909/10 für rund 250 Mitglieder der relativ großen jüdischen Gemeinde in Wittlich errichtet. In der Pogromnacht am 9. November 1938 wurde der Innenraum zerstört. Nach 1975 restaurierte die Stadt Wittlich die ehemalige Synagoge. Heute befindet sich darin eine Kultur- und Tagungsstätte, in der wie schon erwähnt der Stadtrat regelmäßig tagt. Zudem wird dort auch die Dauerausstellung Jüdisches Leben in Wittlich präsentiert.

In Wittlich wird auf ca. 46 ha Wein angebaut. Die Stadt liegt zwar etwa 5 km von der Mosel entfernt. Dennoch wird der Weinbau in Wittlich begünstigt durch das günstige Kleinklima in der Wittlicher Senke. Die Rebfläche in Wittlich wird im Wesentlichen von 4 Weingütern bewirtschaftet. Ich besuchte das 8 ha große Weingut Zender-Göhlen. Für den nächsten Arbeitseinsatz auf dem Zescher Weinberg habe ich Wein vom Weingut Zender-Göhlen im Gepäck.tl_files/music_academy/Aktuelles/wittlich-8.jpg

Wittlich hat u. a. zwei Gymnasien. Ich konnte am Peter-Wust-Gymnasium das Jahreskonzert der Musik AG des Peter-Wust-Gymnasiums miterleben. Es spielten die Bands SwingKids und GlennsNeffen mit über 20 Musikern. Letztere spielten eine Mischung aus Jazz, Swing, Rock/Pop und Musical.

tl_files/music_academy/Aktuelles/wittlich-2.jpg

Durch Städtepartnerschaften bekommt man neue Ansichten und Einsichten, Tipps, Ideen und Kontakte, aus denen auch private Freundschaften entstehen können. Gerade für Schulen und Jugendclubs, für Sport- und andere Vereine und Gruppen würden sich daraus Bereicherungen ergeben. Insofern gilt es, die bestehenden Städtepartnerschaften der Stadt Zossen wieder mit Leben zu erfüllen.

Zurück

Aktuelles (Archiv)